Vorschweißflansch Drosselklappen 42560 Form A & A OR

Die Drosselklappen 42560 Form A und A OR für Transformatoren sind als Vorschweißflansch ausgebildet und werden direkt in die Transformatorenkesselwand eingeschweißt. An den vier Bohrungen (M 16; Lochkreis Ø160 mm) wird der Radiator angeflanscht. Der Flansch ist aus geschmiedetem Stahl S355J2G3 gefertigt.

Bei der metallisch dichtenden Drosselklappe ist eine geringe Leckage zulässig während die weichdichtende Drosselklappe absolut dicht auch gegen Vakuum schließt. Unsere Drosselklappen DIN 42560 A NW 80 erfüllen die Dichtheitsanforderungen und Betriebsbedingungen nach DIN 42560 sowie EN 50216-8. Beide Varianten sind im Betrieb des Transformators nach außen absolut dicht.

Ausführungen:
  • Nutmaße für die flanschseitige O-Ring Abdichtung nach Kundenanforderung
  • Bauhöhe h=70 mm oder h=85 mm
  • 4x 18 mm Durchgangsbohrungen oder M16 Gewinde (PCD=160mm)
  • Klappengehäuse (h=70) in Edelstahl (1.4404)
  • Nach Kundenwunsch gefertigte Anschweißfase
  • Sonderausführung bis -60 °C 
  • Einstellvorrichtung in verschiedenen Ausführungen:
    • Einstellvorrichtung Standard nach DIN 42560 (SW17/SW36)
    • Abschließbare Verschlusskappe
    • Abschließbarer Riegel (nur für metallisch dichtende Ausführung)
    • Zeiger

Die Drosselklappe Form A DIN 42560 entspricht dem Typ A1 (kurz und mittel) der EN 50216-8.
Unsere generelle Empfehlung ist die wartungsfreie metallisch dichtende Drosselklappe für Anwendungen bei denen eine geringe Leckagerate bei der Montage/Demontage der Radiatoren zulässig ist.

Verfügbare Einstellvorrichtungen

Einstellvorrichtung standard; Druckstück abgedichtet Einstellvorrichtung Druckstück abgedichtet, Kappe verschließbarEinstellvorrichtung; Zeiger verschließbarA Zeiger

 



Unten aufgeführt finden Sie einen direkten Vergleich beider Dichtsysteme mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen sowie die jeweiligen Bestelloptionen.