Druckentlastungsventil PRD

Das Druckentlastungsventil PRD kann an flüssigkeitsgefüllten Transformatoren- und Drosselspulenkesseln eingesetzt werden. Es dient der Reduzierung eines inneren Überdruckes aufgrund eines Fehlers und trägt somit zur Unversehrtheit des Kessels bei. Das Überdruckventil kann in jeder Lage oder Neigung am Deckel oder der Kesselwand eingebaut werden. Bei Bedarf können mehrere Überdruckventile an einem Transformator eingebaut werden. Das Überdruckventil hat ein Gehäuse mit Anschlussgewinde G 1“ nach UNI-ISO 228. Deckel und Gehäuse sind aus MS 58, die O-Ringe aus Viton, alle anderen Teile aus A2 Edelstahl.

 Verfügbare Größen
  • Druckentlastungsventil PRD 1"
  • Druckentlastungsventil PRD 1 1/2"
  • Druckentlastungsventil PRD 2"
Unser Druckentlastungsventil PRD wird nach Kundenwunsch auf einen Überdruckwert im Standardbereich zwischen 20 kPa und 70 kPa in Stufen von 10 kPa mit einer Grenzabweichung von -5 kPa bis +7 kPa eingestellt. Der eingestellte Wert wird in das Gehäuse gestempelt.
Optionale Möglichkeiten
  • Für Tieftemperatur bis -60 °C
  • Für die Offshore-Anwendungen
  • Mit Plombierlöchern
  • Mit Transportsicherungsbügel
Das Überdruckventil kann zusätzlich mit einer Schutzkappe aus PA 6 ausgerüstet werden um vor unberechtigter Betätigung zu schützen.
Unsere Druckentalstungsventile PRD erfüllen die Anforderungen nach EN 50216-5.
 
Weitere ausführliche Informationen steht Ihnnen unten zum Download bereit.

 

Sie haben Fragen zu unseren Druckentlastungsventilen?

Hinterlassen Sie hier Ihre Nachricht und unser Team wird sich bei Ihnen melden!